normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Studie der BTU belegt positive Effekte

Klettwitz, den 06.03.2017

Im April 2016 veröffentlichte die BTU Cottbus-Senftenberg das Ergebnis der Studie mit dem Thema „Lausitzring – Rennsport- und Freizeitanlage als Wirtschaftsfaktor“ von M.Eng. Vivien Eichhorn aus Lauchhammer unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Peter Biegel und Prof. Dr. oec. Hubertus Domschke, die die positiven ökonomischen Einflüsse des Lausitzrings im Jahr 2015 eindrucksvoll belegte. Durch die Rückkehr der beiden zusätzlichen Großveranstaltungen MOTUL FIM Superbike Weltmeisterschaft und Red Bull Air Race an den Lausitzring in der vergangenen Saison sowie durch den Ausbau der DTM-Veranstaltung zum Motorsportfestival Lausitzring mit DTM und dem ADAC GT Masters am selben Wochenende, war davon auszugehen, dass der belegbare Gesamteffekt in der Saison 2016 noch einmal deutlich gesteigert werden kann. Um dies zu überprüfen, nahm die BTU durch M.Eng. Eric Scholz und Prof. Dr.-Ing. Peggy Näser eine Weiterführung der Studie zur Saison 2016 vor. Hierbei konnten durch die Befragung und Untersuchung der Veranstaltungen zu diversen Events verschiedene Erkenntnisse gewonnen werden, die die Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 2015 noch einmal untermauerten. So konnte der Bruttoumsatz auf 31,2 Mio. Euro erhöht werden, was nun rund 604 Vollzeit-Arbeitsplätzen entspricht.