normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Seniorenbeirat der Stadt Schwarzheide

Seniorenbeirat der Stadt Schwarzheide

Vorsitzende Frau Reetz

Grenzweg 7
01987 Schwarzheide

Telefon (035752) 80037

Der Seniorenbeirat der Stadt ist als kompetenter Ansprechpartner und Interessenvertreter für die ältere Generation in unserer Kommune tätig. Die Mitglieder des Beirates arbeiten ehrenamtlich. Der Seniorenbeirat versteht sich als „Sprachrohr der Senioren“ und setzt sich für die Interessen und Belange älterer Mitbürger/innen in der Öffentlichkeit, bei den Behörden und in kommunalen Gremien aktiv als Mittler ein. Die Mitglieder des Beirates stehen älteren Bürgern informativ und helfend zur Seite. Bei der Verwirklichung von gesellschaftspolitischen und kulturellen Belangen nehmen sie aktiv Einfluss.

 

Visitenkarte

Die Mitglieder des Seniorenbeirates wurden am 13.12.2017 vom Bürgermeister der Stadt Schwarzheide für einen Zeitraum von zwei Jahren berufen.

 

Am 13. Dezember 2017 wurden in den Seniorenbeirat folgende Mitglieder berufen:

  • Renate Reetz (Vorsitzende)
  • Bettina Lehmann (stellv. Vorsitzende)
  • Ute Scholz
  • Jutta Hannemann
  • Eva Schützel
  • Sabine Lachmann
  • Doris Kallin
  • Rosina Trapp
  • Waltraud Kluge
  • Birgit Jeschke

 

 

 


Aktuelle Meldungen

Weltschlaganfalltag – Schlaganfallselbsthilfegruppe informiert im Klinikum Niederlausitz

(23.10.2018)

Am Montag können Angehörige und Betroffene in Senftenberg ins Gespräch kommen
Bild 1: Frau Hornig (links) stellt die Selbsthilfegruppe am 29.10.2018 im Klinikum in Senftenberg vor
(Fotos: Klinikum Niederlausitz GmbH / Anne Herrmann)
Senftenberg. Am Montag, den 29. Oktober ist der Weltschlaganfalltag. Dieses Datum nimmt die Schlaganfallselbsthilfegruppe Senftenberg um Heide-Christel Hornig zum Anlass, mit einem Informationsstand vor Ort im Klinikum Niederlausitz in Senftenberg zu sein. Betroffene, Angehörige und Interessierte können sich von 14 bis 17 Uhr im Foyer informieren, die Selbsthilfegruppe kennenlernen und Kontakte knüpfen.
Im Klinikum Niederlausitz werden jährlich etwa 600 Menschen mit einem Schlaganfall behandelt. Je früher die Behandlung nach einem Schlaganfall begonnen wird, umso größer sind die Chancen, dass nur wenige Schäden zurückbleiben oder die Beeinträchtigungen sich im Laufe der Zeit sogar vollständig zurückbilden. Nach einem Schlaganfall ist das Leben dennoch nicht mehr so, wie es vorher war. Viele Betroffene und Angehörige müssen sich auf eine komplett neue Lebenssituation einstellen. Die Schlaganfallselbsthilfegruppe, die seit Mai 2013 aktiv ist, möchte Betroffenen und Angehörigen Mut machen und kann Unterstützung anbieten.

Foto zur Meldung: Weltschlaganfalltag – Schlaganfallselbsthilfegruppe informiert im Klinikum Niederlausitz
Foto: Weltschlaganfalltag – Schlaganfallselbsthilfegruppe informiert im Klinikum Niederlausitz