Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

StGB Brandenburg ruft zu Frieden und Zusammenhalt auf

Städte, Gemeinden und Ämter begrüßen und unterstützen klare Haltung des Deutschen Bundestages – Menschen sollen nicht nachlassen, sich den vielerorts bürgerschaftlich organisierten Solidaritätsveranstaltungen anzuschließen – gesellschaftlicher Zusammenhalt muss gewahrt bleiben

 

(Potsdam) Einen Aufruf zu Frieden und Zusammenhalt hat der Städte- und Gemeindebund Brandenburg veröffentlicht. Darin begrüßen und unterstützen die Städte, Gemeinden und Ämter in Brandenburg die klare Haltung des Deutschen Bundestages. Der Bundestag hatte am 27. Februar 2022 in einer Sondersitzung fraktionsübergreifend die eklatante Verletzung des Völkerrechts und das Vorgehen der russischen Regierung aufs Schärfste verurteilt. Der Deutsche Bundestag hatte seine Solidarität und Unterstützung mit der Ukraine und ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie all jenen Menschen bekundet, die auch in der Russischen Föderation sowie in Belarus gegen Autokratie und für Frieden, Freiheit und Demokratie eintreten.

In brandenburgischen Städten und Gemeinden haben Bürgerinnen und Bürger sowie haupt- und ehrenamtliche kommunale Verantwortungsträger weit sichtbare Zeichen der Sorge, der Solidarität und für Frieden und Zusammenhalt gesetzt. In der Region Berlin-Brandenburg haben sich seit Donnerstag Hundertausende versammelt. Die Menschen sollten nicht nachlassen, sich den vielerorts bürgerschaftlich organisierten Solidaritätsveranstaltungen anzuschließen.

In Brandenburg leben seit Jahrzehnten Menschen mit Wurzeln aus Russland und der Ukraine friedlich zusammen. Dieser gesellschaftliche Zusammenhalt muss, so der Aufruf, gerade jetzt gewahrt bleiben.

Kommunalpartnerschaften mit Kommunen in allen Teilen Europas und der Welt haben seit Ende des Zweiten Weltkriegs die Völkerverständigung maßgeblich begleitet und für die Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden erlebbar gemacht. Jetzt komme es darauf an, die bürgerschaftlichen Kontakte nicht abreißen zu lassen und als Signal für Frieden und Völkerverständigung weiter zu stärken.

Die Städte, Gemeinden und Ämter des Landes Brandenburg werden ihren Anteil an der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen leisten.

Der Aufruf wurde auch in ukrainischer und russischer Sprache veröffentlicht.

Den Aufruf zu Frieden und Zusammenhalt des Städte- und Gemeindebundes Brandenburg vom 1. März 2022 in deutscher, ukrainischer und russischer Sprache finden Sie in der Anlage

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Schwarzheide
Mi, 02. März 2022

Bild zur Meldung
Downloads

Aufruf

Weitere Meldungen

   nützliche Seiten

 

interaktiver StadtplanNotruf Nummern

StellenanzeigenAmtliche Bekanntmachungen

Button InfomaterialAnfragen & Hinweise

 

ANE Elternbrief

Anschrift und Kontakt

 

Stadtverwaltung Schwarzheide
Ruhlander Straße 102
01987 Schwarzheide

 

Zentrale: 035752/ 85 - 0

Fax: 035752/ 85 – 599

E-Mail:

 

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Dienstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:00 Uhr