Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ehrenbürger Dr.-Ing. Sokrates Giapapas

Sokrates Giapapas

 

13. April 1937 bis 09. Dezember 2020

 

 

Schwarzheide trauert

Schwarzheide trauert

 

Tief  erschüttert  und  bestürzt  haben  wir  zur  Kenntnis  genommen,  dass  der  Ehrenbürger  der  Stadt  Schwarzheide,  Dr.-Ing.  Sokrates  Giapapas im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Wir  nehmen  Abschied  von  einem  großartigen  Mann,  unserem  Sokrates,  und  erweisen  ihm  die  letzte  Ehre.  Wir  sagen  Danke  unserem  Freund  und  Wegbegleiter!  Freundschaft  mit  Sokrates  zu  schließen  war  sehr  einfach  –  man  könnte  sagen,  Sokrates  war  ein  Experte darin, neue Freunde zu gewinnen und für sich einzunehmen.  Sokrates Giapapas, dieser außergewöhnliche Mann, der in  Wirtschaft,  Wissenschaft  und  Technologie  ebenso  zu   Hause   war,   wie   in   den   Geisteswissenschaften,   hinterlässt   tiefe   Spuren   in   unserer   Stadt   und   in   unseren  Herzen.  Egal,  welches  Thema  Gegenstand  von   Diskussionen   war,   Sokrates   erwies   sich   stets   kenntnis-  und  ideenreich  und  das  in  jeder  Thematik.  Es  machte  Spaß  mit  ihm  zu  reden,    zu  diskutieren  und   zu   debattieren.   Er   inspirierte   einfach   jeden,   wenn   es   galt   Projekte   voranzutreiben.   Er   war   ein   überdurchschnittlicher  Mensch,  ein  wahrer  Liebhaber  und Könner des Lebens. Obendrein begeisterter Jäger, ein Liebhaber der Natur und der schön geistigen Künste. Es wird schwer, künftig unseren Weg ohne ihn weiter zu beschreiten – er wird uns fehlen, und zwar in Gänze

weiterlesen...

 

 

Am 28. April 2004 wurde Herrn Dr.‐Ing. Sokrates Giapapas in Würdigung seiner außergewöhnlichen Verdienste die Ehrenbürgerschaft der Stadt Schwarzheide verliehen.

 

Begründung/Erläuterung zur Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Herrn Dr.-Ing. Sokrates Giapapas:

 

Mit der Entstehung des Zweigwerkes der Fränkischen Rohrwerke in Schwarzheide übernahm Dr.-Ing. Sokrates Giapapas die Leitung der neuen Produktionsstätte, Mitte des Jahres 1996. Er begleitete das Werden und Wachsen des Werkes über acht Jahre. Sein hoher Einsatz, sein Wissen und nicht zuletzt seine Persönlichkeit spiegeln sich in der äußerst positiven Entwicklung des Standortes Schwarzheide wieder.

Ab 1999 übernahm er zusätzlich die technische Leitung vom Dränbereich Königsberg und vom Werk Bückeburg. Jetzt ist er Zentralberater, Berater der Geschäftsführung in Königsberg und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit in Schwarzheide.

Seit 2005 übernahm er die Geschäftsführung des Zentrums für Entwicklung, Innovation und Technologie (Z.E.I.T. GmbH) in Südbrandenburg. Seit 2006 fungiert er als Präsident des Zentrums. Doch nicht nur beim Auf‐ und Ausbau des Werkstandortes der Fränkischen Rohrwerke ist seine Kompetenz und Initiative spürbar.

Als Initiator zur Gründung des Kunststoff‐Kompetenzzentrums in Schwarzheide im Jahr 2000 wurde er vom Wirtschaftsministerium offiziell zum wissenschaftlichen Beirat berufen. Daneben ist Dr.-Ing. Sokrates Giapapas Mitglied des regionalen Ausbildungsverbundes der TÜV – Akademie und unterstützt in hohem Maße die Ansiedlungsinitiative durch seine vielseitigen und weltweiten Kontakte in Zusammenarbeit mit der BASF Schwarzheide GmbH.

 

Ebenfalls in Kooperation mit dem Kunststoffhersteller initiierte er das Netzwerk Integration der Wirtschaft und der Bildung mit dem Ziel der Heranführung der Schüler und Studenten an die wirtschaftliche Realität.

Eine weitere Auszeichnung erhielt Dr.‐Ing. Sokrates Giapapas am 10. Mai 2010 für seine Verdienste im Bereich der Förderung des Europäischen Gedankengutes, der Inegration und im Kampf gegen Armut und soziale Ausgrenzung mit der Europaurkunde.

 

Für sein Wirken im Bereich der wirtschaftlichen, sozialen und geistigen Arbeit für die Stadt Schwarzheide, die Region der Niederlausitz, an zahlreichen Wirkungsstätten des Landes Brandenburg und über die Landesgrenzen hinaus wurde ihm vom Ministerpräsident Matthias Platzeck am 14. Juni 2010 die höchste Ehrung des Landes zuteil, der Verdienstorden des

Landes Brandenburg.

 

Eine Vielzahl von Aktivitäten, insbesondere mit dem Emil‐Fischer‐Gymnasium und der ehemaligen Justus‐von‐Liebig Oberschule Schwarzheide, bekräftigen sein Engagement für die Jugend. Sein Herz und seine Liebe gehören der jungen Generation als Garant für die Zukunft einer Stadt, einer Region und dieses Landes. Sein Engagement für die Entwicklung der Stadt Schwarzheide wie auch seine Unterstützung der städtischen Vereine und darüber hinaus seine freundliche, hilfsbereite und vor allem lebensbejahende Art finden hohe Anerkennung in der Bevölkerung, wie auch in Kreisen der Landespolitik und der Hochschulen, zu denen er einen engen Kontakt pflegt.

 

Dr.-Ing. Sokrates Giapapas, der Grieche mit deutscher Staatsbürgerschaft, der Deutschland, diese Region, die Stadt Schwarzheide zu seiner Wahlheimat gemacht hat und der mit dieser Stadt verbunden ist, wie mit seiner Muttererde ist würdig den Titel „Ehrenbürger der Stadt Schwarzheide“ zu tragen.

 

Die Stadt Schwarzheide dankt und schätzt diesen außergewöhnlichen Menschen

 

Ehrenurkunde als pdf

 

 

 

   nützliche Seiten

 

interaktiver StadtplanNotruf Nummern

StellenanzeigenAmtliche Bekanntmachungen

Button InfomaterialAnfragen & Hinweise

 

ANE Elternbrief

Anschrift und Kontakt

 

Stadtverwaltung Schwarzheide
Ruhlander Straße 102
01987 Schwarzheide

 

Zentrale: 035752/ 85 - 0

Fax: 035752/ 85 – 599

E-Mail:

 

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Dienstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:00 Uhr