Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kita Entdeckerland mit Waldhort (bik e.V.)

Vorschaubild

Kita Entdeckerland

 
Herzlich willkommen auf unserer Seite!
 
Schauen Sie sich gern um und entdecken unseren Kindergarten und unseren neuen Waldhort.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gern telefonisch oder per Mail an uns.

 

  • Wir sehen Kinder als individuelle Persönlichkeiten, die in der Entwicklung und Entfaltung ihrer individuellen Eigenschaften gestärkt werden müssen. Kinder sind keine unfertigen Erwachsenen, sie bringen unterschiedliche charakterliche Eigenschaften und Veranlagungen mit.
  • Sie haben verschiedene Erfahrungen, Lebensgeschichten und Umfeldsituationen.
  • Kinder haben individuelle Bedürfnisse, Wünsche und Ideen.
  • Wir holen die Kinder dort ab, wo sie sich befinden und helfen ihnen Baumeister ihrer eigenen Welt und Entwicklungsgeschichte zu sein.
  • In unserer pädagogischen Arbeit wollen wir Bedingungen schaffen, die es den Kindern ermöglicht, alle Sinne zum Einsatz zu bringen, um die Welt ganzheitlich zu erkunden.
  • Entsprechend ihren Bedürfnissen fördern wir die Entfaltung ihrer Gedanken und Ideen, Gefühle oder anderer körperlicher und sprachlicher Ausdrucksformen.
  • Wir gehen davon aus, dass nur so Fähigkeiten erprobt und weiterentwickelt werden können.
  • Den Raum hierfür zu schaffen, heißt für uns Erfahrungen mit „Kopf, Herz und Hand“ zu ermöglichen.

 

Kita Entdeckerland

Entdeckerland

 

Kontakt


Platzhalter w

Kitaleitung: Angela Wirth

Stellv. Kitaleitung: Carola Loos

 

Telefon: 035752 80529

E-Mail:

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 6:00 - 17:00 Uhr

 

weitere Informatioen finden Sie unter unserer Homepage

 

Adresse

Kita Entdeckerland
Lauchhammer Str. 61
01987 Schwarzheide

 

 


Unsere Einrichtung

Sie befindet sich in einer schönen Villa am Stadtrand von Schwarzheide West und hat Platz für 73 Kinder im Alter von 8 Wochen bis 7 Jahren.

 

Im Haus stehen den Kindern individuell gestaltete Gruppenräume zur Verfügung. Die große Freifläche, die mit Unterstützung der Eltern und Unternehmen der Stadt zu einem "Garten für Kinder" umgestaltet wurde, bietet für alle Altersgruppen etwas.

 

Ein engagiertes Team begleitet die Kinder durch den Tag.

 

Im Interesse unserer Eltern verzichten wir auf lange Schließzeit: Lediglich an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr sowie an wenigen Brückentagen, die langfristig bekannt gegeben werden, bleibt unsere Einrichtung geschlossen.

 

Wir bieten
  • wohl durchdachte Eingewöhnung

  • individuelle Schlaf- und Essenszeiten für jüngere Kinder

  • Angebote zur Entwicklung der Selbstständigkeit

  • Schulvorbereitung ab dem ersten Tag der Aufnahme

  • Grenzsteine der Entwicklung - gezielte Beobachtung

  • Entwicklungsgespräche

  • Portfolio

Wir ernähren uns gesund
  • ...

  • ...

  • ...

 

Krippe - Nestbereich

Kinder im Alter von 8 Wochen bis 3 Jahren sind im Nestbereich untergebracht.

 

Es gibt bei uns zwei Krippengruppen mit bis zu 12 Kindern - eine für jüngere und eine für ältere Krippenkinder. Hier werden sie von vier Erzieher*innen betreut.

Kindergarten
  • halboffene Arbeit

  • Morgenkreis und tägliche Bildungsangebote in altershomogenen Gruppen

  • Projektarbeit

  • Alltagsintegrierte Sprachbildung, und bei Bedarf Sprachförderung

  • gezielte Beobachtung und Entwicklungs-gespräche

  • Entwicklungs-Portfolio

  • täglicher Aufenthalt an frischer Luft, bei jedem Wetter

  • Bewegungsangebote

  • Schwimmkurs, Waldtag, Heranführen an die englische Sprache, Musikalische Früherziehung u.v.m.

 

Unser Waldhort

Logo Waldhort

Unser Waldhort lockt die Kinder der 1. - 4. Klasse in die Wildnis.

Das naturnahe Konzept soll auf Schulkinder positiv und ausgleichend wirken.
Bewusst verzichten wir hier auf übliches Spielzeug, Medien und Computer, um der Flut des Alltags für eine gewisse Zeit zu entkommen.
Mit den Materialien der Natur und viel Werkzeug schaffen sich die Kinder hier ihre eigene Spielwelt.


Was bieten wir noch:

  • Betreuung vor und nach dem Unterricht bis 17 Uhr
  • Hausaufgabenzeit ab 15.30 Uhr sowie
  • Vesper

 


Aktuelle Meldungen

Trägerbündnis Kita-Stimme.berlin: Digitalisierung in Kitas

(30. 09. 2021)

In den letzten Wochen nahmen wir Teil, an der AG Digitalisierung des Trägerbündnisses Kita-Stimme.berlin. Es ging darum ein Forderungspapier zu erstellen und eine Position aufzustellen, um die Digitalisierung in den Kitas zu beschleunigen.

 

                                                             Lesen Sie dazu mehr auf der Seite der Kita-Stimme.berlin.

 

                                                             Mehr Informationen über das Bündnis finden Sie hier. 

Kita Stimme Berlin                               Bik

[Forderungspapier]

Foto zur Meldung: Trägerbündnis Kita-Stimme.berlin: Digitalisierung in Kitas
Foto: Trägerbündnis Kita-Stimme.berlin: Digitalisierung in Kitas

Helfen Sie mit – Impfen schützt

(29. 09. 2021)

Mit einer Corona-Schutzimpfung schützen Sie sich – und alle, die ungeimpft sind. Das sind vor allem Kinder unter 12 Jahren, für die noch kein Impfstoff zugelassen ist. Helfen Sie mit, Kinder zu schützen. Helfen Sie mit, dass Kitas und Kindertagespflegestellen geöffnet bleiben können. Lassen Sie sich impfen, damit Kinder und ihre Familien nicht weiter die Hauptlast der Pandemie tragen

[Impfposter]

[weitere Inforamtinen zu Impfungen]

Foto zur Meldung: Helfen Sie mit –  Impfen schützt
Foto: Impfposter

Globaler Klimastreik

(23. 09. 2021)

💥Morgen ist es so weit: BUNDESWEITER KLIMASTREIK! 💥

🌍 Seid am 24.09. beim Globalen Klimastreik mit dabei!🌍

 

In Berlin ist der Klimastreik von 12:00- 15:00 vorm Bundestag mit unter anderem :

👉GRETA THUNBERG

👉NURA
👉LUNA
👉CLUESO
👉EMILY ROBERTS
👉BRASS RIOT

 

Findet hier den KLIMASTREIK in eurer Nähe:

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "fridaysforfuture.de" anzuzeigen. Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "fridaysforfuture.de"

Foto zur Meldung: Globaler Klimastreik
Foto: Globaler Klimastreik

Verwaltungsmitarbeiter*in (m/w/d) für unsere Geschäftsstelle gesucht

(17. 09. 2021)

Für unsere Geschäftsstelle in Berlin Mitte suchen wir zum frühestmöglichen Eintrittstermin eine/n Mitarbeiter/in im Bereich Kitaabrechnung und Fördermittelbearbeitung.

 
Zur Stellenausschreibung

Brandenburg: aktuelle Regelungen für Kitas und Horte

(21. 06. 2021)

Die sinkenden Inzidenzzahlen haben weitere weitere Lockerungen zugelassen. Das gilt derzeit für Kitas und Horte in Brandenburg:

  • Betreuungsangebote in Kitas und Horten sind für alle Kinder geöffnet. Horte sind geöffnet zur Betreuung in den Ferien. 
  • Keine Maskenpflicht für Kinder und Personal (im Umgang mit Kindern) in den Innen- und Außenbereichen
  • Das Personal muss bei Kontakten zu anderen Erwachsenen (Kolleg*innen, Eltern, Externe usw.) eine medizinische Maske dann tragen, sobald Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können.
  • Für Eltern und Externe gilt weiterhin Maskenpflicht. 
  • Gruppen müssen im Außenbereich nicht mehr getrennt werden. Eine Durchmischung der Gruppen im Innenbereich und häufiger Personalwechsel sollten verhindert werden, um übergroßer Kontaktketten zu vermeiden.
  • Weiterhin Zutrittsbeschränkung und Testpflicht bzw. Impf-/ oder Genesenennachweis. Bei Inzidenzen unter 20 entfällt das Zutrittsverbot in Schulen, Hort und Kitas nicht. 
  • Das strenge Betretungsverbot gilt nicht zu Zeiten außerhalb des Kitabetriebes. Somit sind Elternabende außerhalb der Betreuungszeit ohne Nachweis möglich, solange der Infektionsschutz und die übrigen Vorschriften der Umgangsverordnung beachtet werden.
  • Kita-Veranstaltungen: finden Kita-Feste in der Einrichtung statt, gilt Testpflicht. Es sei denn, das Fest findet erst nach dem Kita-Betrieb statt. Es gelten die aktuellen Infektionsschutz- und Hygienevorgaben: Hygienekonzept, Abstandsregeln, Kontaktverfolgung. 

  • Bereits seit 1. Juni 2021 hält die Landesregierung nicht länger am Appell an die Eltern fest, freiwillig auf den Kita-Besuch zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu verzichten. Dadurch greift der Fördertatbestand zum Ausgleich von entgangenen Elternbeiträgen nicht mehr. Ab 1. Juni 2021 ist daher keine Erstattung von Elternbeiträgen nach der Zweiten Richtlinie Kita-Elternbeitrag Corona 2021 möglich.

 

[Infoschreiben Kitas (17.6.21)]

[Zweite Richtlinie Kita-Elternbeitrag Corona 2021]

[ausführliche Informationen des MBJS]

BRANDENBURG: 8. Änderung der Siebten SARS-CoV-2-EindV

(10. 06. 2021)

Aktuelle Rechtslage – 8. Änderung der Siebten SARS-CoV-2-EindV (EindV)

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

mit diesem Schreiben möchte ich Sie für den Bereich der Kindertagesbetreuung über die am 25. Mai 2021 von der Landesregierung beschlossene 8. Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (7. EindV) informieren, die am 26. Mai 2021 in Kraft getreten ist.

 

1. Rückkehr zum Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen im Hort

 

In § 17 Eindämmungsverordnung wurde ein neuer Absatz 4a eingefügt, der den Wiedereinstieg in den vollständigen Präsenzunterricht in den Schulen der Primarstufe ab dem 31. Mai 2021 (ab dem 7. Juni 2021 weiterführende Schulen) zulässt, wenn laut Veröffentlichung des Robert Koch-Instituts (https://www.rki.de/inzidenzen) in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz für drei Tage ununterbrochen unter einem Schwellenwert von 50 liegt. Aufgrund der Verweisung des § 18 Abs. 4 S. 1 Eindämmungsverordnung findet in diesem Fall auch der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen im Hort statt, ohne dass es auf einen Anspruch auf Notbetreuung ankommt.

 

Die Unterschreitung des Schwellenwertes ist unverzüglich durch die zuständige Behörde in geeigneter Weise öffentlich bekanntzugeben. Die vollständige Öffnung gilt ab dem auf den Tag der Bekanntgabe der Unterschreitung des Schwellenwertes folgenden Montag.

 

Erst, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 100 überschreitet, findet in dem betroffenen Landkreis oder der kreisfreien Stadt gem. § 28b Abs. 3 S. 2 IfSG ab dem übernächsten Tag der Präsentunterricht und damit die Hortbetreuung wieder im Wechselbetrieb statt.

 

Im Übrigen gilt weiterhin das Bundesrecht und die im Infektionsschutzgesetz verankerte Notbremse bei einem Schwellenwert von 165. Insoweit verweise ich auf mein Schreiben vom 23. April 2021.

 

2. Schulferien

 

Für den Zeitraum der Schulferien sind Sonderregelungen in die Eindämmungsverordnung aufgenommen worden.

 

Die dynamische Verweisung des § 18 Abs. 4 S. 1 Eindämmungsverordnung gilt nicht mehr in den Ferien. D.h. in den Ferien findet unabhängig vom nicht stattfindenden Präsenzunterricht der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen im Hort statt. Damit können grundsätzlich auch die Kinder eine Ferienbetreuung erhalten, die keinen Anspruch auf Notbetreuung haben.

 

Außerdem ist das Zutrittsverbot des § 17a Eindämmungsverordnung in Übereinstimmung mit dem Bundesrecht an die Ferienzeiten angepasst worden. Neben einer redaktionellen Änderung des § 17a Abs. 2 Eindämmungsverordnung wurde in § 17a Abs. 3 Eindämmungsverordnung ein neuer Satz 2 eingefügt, der alle Kinder in der Kindertagesbetreuung während der Ferien vom Zutrittsverbot und der Testpflicht ausnimmt. In den Ferien müssen sich Hortkinder nicht gem. § 17a Eindämmungsverordnung testen lassen, um Zutritt zur Ferienbetreuung zu erhalten.

 

3. Weitere Ausnahmen vom Zutrittsverbot und der Testpflicht

 

Weiterhin ausgenommen von der Zugangsbeschränkung und der Testpflicht sind vollständig geimpfte und genesene Personen im Sinne der COVID-19- Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV). Diese Personen sind nach § 27 Abs. 2 Eindämmungsverordnung i.V.m. §§ 2, 7 SchAusnahmV mit negativ getesteten Personen gleichgestellt.

 

4. Rücknahme des Appells vom 13. Dezember 2020

 

Die Landesregierung hat sich in der Kabinettsitzung am 25. Mai 2021 dafür entschieden, ab dem 1. Juni 2021 nicht länger am Appell vom 13. Dezember 2020, kein Angebot der Kindertagesbetreuung in Anspruch zu nehmen, festzuhalten.

 

Damit ist ab dem 1. Juni 2021 keine Erstattung von Elternbeiträgen nach der zweiten Richtlinie Elternbeitrag Corona durch das Land in den Fällen mehr vorgesehen, in denen die Eltern auf die Inanspruchnahme der Betreuung freiwillig verzichtet haben und deswegen vom Einrichtungsträger von der Beitragspflicht freigestellt wurden. Die zweite Richtlinie Elternbeitrag Corona fördert jedoch weiterhin entgangene Elternbeiträge, wenn aufgrund von Bundes- oder Landesrecht landesweit oder regional bezogen auf einen Landkreis oder eine kreisfreie Stadt präventiv Kindertagesstätten oder Kindertagespflegestellen pandemiebedingt mindestens 14 Tage geschlossen werden mussten.

 

5. Weitere Hinweise

 

Im Übrigen verbleibt es bei meinen Ausführungen zur Rechtslage, die ich Ihnen mit meinem Schreiben vom 12. Mai 2021 mitgeteilt habe.

 

Sie finden die Änderungen und die Neufassung der Eindämmungsverordnung im Internet auf dieser Seite:

 

https://bravors.brandenburg.de/verordnungen/7__sars_cov_2_eindv

 

Soweit ich auf Erläuterungsschreiben hingewiesen habe, sind diese auch auf der Homepage des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport unter https://mbjs.brandenburg.de/corona-aktuell/kita-und-hort.html abrufbar. Dort finden Sie viele wichtige Hinweise, weitergehende Informationen und FAQ. Ich bitte Sie, die neue Rechtslage zu berücksichtigen und die Eltern und Ihre Fachkräfte schnellstmöglich zu unterrichten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Aber bitte benutzen Sie zunächst die FAQs im Internet.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Im Auftrag Volker-Gerd Westphal

[Infoschreiben 8. Änderung der Siebten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung]

Ein Einblick in bik e.V.

(03. 06. 2021)
Ein kleiner Einblick wer bik e.V. alles ist und wo wir überall vertreten sind.
Über 30 Jahre pädagogische Arbeit und über 550 MitarbeiterInnen in Berlin, Brandenburg und Sachsen, dass ist bik e.V..

⇨ Schauen Sie rein:

Bik e.V.

 

 

 

Chemnitz & Brandenburg EE, FW, SH: Elternbeiträge Juni

(02. 06. 2021)
Abbuchung Elternbeitrag Chemnitz und Brandenburg EE, SH & FW Juni 2021
 

 

Liebe Eltern,

 

die Abbuchung des der Elternbeitrages für den Monat Juni 2021 erfolgt zum 16.06.2021.

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zu Ihrer Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Buchhaltung Bik e.V.

[Elternbeiträge Juni]

Tag der Kinderbetreuung 2021

(10. 05. 2021)
Zum Tag der Kinderbetreuung 2021
Tag der Kinderbetreuung

 

Berlin       Brandenburg    Chemnitz

 

 

Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter des bik e.V.,

 

heute, zum „Tag der Kinderbetreuung“, möchten wir - der Vorstand und die Geschäftsleitung des bik e.V. - Ihnen erneut unseren aufrichtigen Dank für die geleistete Arbeit aussprechen und unsere Wertschätzung entgegenbringen.

 

Im letzten Jahr konnte keine/r von uns ahnen, dass wir so lange Zeit unter veränderten Bedingungen arbeiten müssen. Immer wieder wurde die Flexibilität und die Bereitschaft herausgefordert, um bestmöglich die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder in den Einrichtungen abzusichern und das mit dem besonderen Blick auf den Gesundheitsschutz aller Beteiligten. Immer wieder wurden wir von den Ländern und Kommunen vor die Aufgabe gestellt, von gestern zu heute neue Konzepte zu entwickeln, neue Vorgaben umzusetzen und immer wieder alle Akteure zu informieren und manchmal auch zu überzeugen.

 

Wir konnten beobachten, wie in den Teams kreative Lösungen gesucht und gefunden wurden, um die Kinder mit einem Betreuungsanspruch unter Beachtung aller Abstands- und Hygieneregeln so gut und so „normal“ wie möglich zu betreuen und gleichzeitig den Kontakt zu den Kindern zu halten, die nicht in den Kitas waren. Dieser Prozess wurde auch vom Familienzentrum in Berlin eng und konstruktiv begleitet. Einige Mitarbeitende sind in dieser besonderen Zeit über sich hinausgewachsen, einige brauchten individuelle Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, andere mussten besonders motiviert werden, um den Anforderungen gerecht werden zu können.

 

Wir konnten in den Einrichtungen große Solidarität erleben. In unserer Elternbefragung wurde Ihr Engagement im letzten Jahr öfter positiv hervorgehoben – auch diese Rückmeldung hat uns sehr gefreut und bestätigt, dass wir in vielen Kitas auf einem guten Weg sind.

 

Lassen Sie mich dieses Schreiben mit einem Gleichnis abschließen: „Ein alter Mann sitzt mit seinem Enkel am Lagerfeuer. Er sagt: „In meiner Brust wohnen und kämpfen zwei Wölfe: Einer davon ist der Wolf der Dunkelheit, des Neides, der Verzweiflung, der Angst und des Misstrauens. Der andere ist der Wolf des Lichtes, der Liebe, der Lust und der Lebensfreude.“ Der Enkel schaut eine Zeitlang ins Feuer und fragt: „Welcher Wolf gewinnt?“ Der alte Mann antwortet seelenruhig: „Der Wolf, den ich füttere.“

 

Bleiben Sie zuversichtlich und passen Sie gut auf sich und ihre Lieben auf.

Herzliche Grüße vom

bik e.V. Vorstand und Geschäftsführung

 

 

Tag der Kinderbetreuung

[Download]

Brandenburg: Formulare Notbetreuung (Bundesnotbremse)

(26. 04. 2021)

Die Notbetreuung in den Kitas tritt ein, wenn nach drei aufeinanderfolgenden Tagen der 165er-Schwellenwert überschritten ist.

Der Wert heute in OSL liegt bei 145,4 und in EE bei 162,4 (Stand 27.04.2021).

 

Wir stellen Ihnen die aktuell gültigen Formulare als Download unter der Meldung zur Verfügung. Zuständig für die Prüfung und Bescheidung der Notbetreuung sind die Kommunen. Bitte lassen Sie das Formular durch Ihren Arbeitgeber bestätigen und reichen es bei Ihrer Kommune ein. 

 

Informationen zu Schließungen erhalten Sie rechtzeitig über Ihre Kitaleitungen und hier auf unserer Homepage.

[OSL: Antrag für Berufe kritische Infrastruktur]

[OSL: Antrag Alleinerziehende]

[EE: Antrag auf Notbetreuung]

[Fallzahlen EE]

[Fallzahlen OSL]

Elterninformation: Coronabedingte Kita-Einschränkungen

Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

 

Hier informieren wir unsere Familien unserer Kindertageseinrichtungen über aktuelle Maßnahmen und Einschränkungen.
  • Im Downloadbereich am Ende dieser Seite finden sich einige Infos auch in englisch, türkisch, arabisch und in Leichter Sprache.
  • Bitte achten Sie auch auf die Mitteilungen Ihrer Einrichtungsleitung, die Sie bei Fragen wie gewohnt kontaktieren können.

 

Elternbeiträge:

Auf Grund der derzeit pandemiebedingten Situation auch in den für uns zuständigen Behörden, können wir die gewohnten Abbuchungstermine leider nicht einhalten.  

Der jeweilige aktuelle Einzugstermin wird vorab der Kitaleitung bekannt gegeben.

 

Informationen bezüglich der Elternbeiträge, entnehmen Sie bitte den Meldungen des jeweiligen Bundeslandes:

 

Übersicht aktueller Kita Einschränkungen:

 
Berlin
  • Ab dem 21. Juni 2021 öffnen unsere Berliner Kitas wieder für alle Kinder im Regelbetrieb. Lesen Sie hier unsere Meldung vom 16.06.2021
  • Komplette Rückkehr zum regulären Kitabetrieb, Pressemeldung Senat vom 08.06.2021:

    Spätestens am 21.06.2021 werden alle Berliner Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegen wieder zum Regelbetrieb zurückkehren. Das hat Familiensenatorin Sandra Scheeres heute in der Senatssitzung angekündigt. Sofern Einrichtungen früher in den Regelbetrieb zurückkehren wollen, ist auch dies möglich. Derzeit wird noch ein eingeschränkter Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen angeboten

    Senatorin Scheeres: „Viele Wochen waren unsere Kindertageseinrichtungen komplett geschlossen oder nur im Notbetrieb. Das war eine schwere Zeit für Eltern und Kinder. Aktuell sind wir pandemiebedingt im eingeschränkten Regelbetrieb. Schon jetzt sind rund 80 Prozent der Kinder wieder täglich in den Einrichtungen. Wir sehen eine positive pandemische Entwicklung. Trotz zunehmender Inanspruchnahme der Kitas und Kindertagespflegestellen ist die Zahl der erfassten Infektionsfälle stetig gesunken. Derzeit sind weniger als ein Prozent der Kitas von Schließungen betroffen. Das ermöglicht es uns, die Kitas wieder vollständig zu öffnen. Das freut mich sehr für die Familien und ihre Kinder. Mein herzlicher Dank geht an das Kita-Personal für den Einsatz während der Corona-Zeit.“

    Zur Stabilisierung des Berliner Kitasystems haben auch die kontinuierliche Testung des pädagogischen Personals sowie die frühzeitige Einbeziehung der Beschäftigten in Kitas und Kindertagespflegestellen in die Impfkampagne geführt. Dies ermöglicht diese Lockerungen.

    Auch Kitareisen können unter Beachtung von Hygienemaßnahmen wieder durchgeführt werden. Um insbesondere Vorschulkindern einen schönen Abschluss der Kitazeit zu ermöglichen, sollen ebenfalls Sommer- und Abschlussfeste wieder stattfinden. Ab dem 11.06.2021 dürfen im Land Berlin Beherbergungsbetriebe unter Einhaltung entsprechender Hygieneregeln wieder touristische Übernachtungen anbieten. Auch in anderen Bundesländern, wie zum Beispiel Brandenburg, sind touristische Leistungen wieder zulässig.

  • Coronabedingte Kita-Öffnungszeiten

 

Brandenburg

 

Chemnitz

[Chemnitz aktuelle Maßnahmen in L E I C H T E R - S P R A C H E]

[Berlin: Elterninfo Senat 16.6.21]

[Berlin: Elterninfo Senat 5.5.21]

[Brandenburg Antrag auf Notbetreuung (19.04.2021)]

[Berlin Antrag Notbetreuung April21 - Seite 2]

[Berlin Antrag Notbetreuung April21]

[Chemnitz Antrag auf Notbetreuung ab 26.04.2021]

[Übersicht Berufsgruppen Berlin Notbetreuung]

[Berlin: Elterninfo Senat April 2021]

[Berlin: Elterninfo Senat 04.03.21]

[Infografiken Corona]

[Was ist bei einer häuslichen Quarantäne zu beachten? RKI Merkblatt]

[Chemnitz Übersicht Anspruchsberechtigte Notbetreuung]

[Berlin Pressemeldung 08.06.2021]

[Berlin Pressemeldung 02.03.2021]

[arabisch]

[Türkçe]

[all information Senatsverwaltung Berlin: english Version]

[alles über Corona in L E I C H T E R - S P R A C H E]

[weitere Informationen vom Freistaat Sachsen]

[ausführliche Informationen vom Land Brandenburg]

[ausführliche Informationen der Stadt Chemnitz]

[ausführliche Informatinen der Senatsverwaltung Berlin]

Landkreis OSL: Kita-Öffnung ab 15.02.2021

(12. 02. 2021)

aus der PRESSEMITTEILUNG Landkreis Oberspreewald-Lausitz vom 11.02.2021 (Nr. 12/2021):


Der Landkreis OSL verzeichnet am Donnerstag, 11. Februar 2021, eine 7-Tage-Inzidenz von 143,5.
 

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz wird seine noch bis zum 14.02.2021 bestehende Allgemeinverfügung nicht verlängern. Darauf verständigte sich der Krisenstab des Landkreises in Abstimmung mit den Bürgermeistern und Amtsdirektoren in einer Beratung am späten Donnerstagnachmittag.


Ab kommenden Montag, 15. Februar 2021, ist die Schließung der Angebote der Kindertagesbetreuung im Landkreis OSL somit aufgehoben.

Maßgeblich hierfür ist die rückläufige 7-Tage-Inzidenz im Landkreis. Auch wenn der Regelbetrieb in den Kitas ab Montag erfolgen kann, werden Eltern gebeten, nach Möglichkeit ihre Kinder selbst zu Hause zu betreuen und einen Beitrag zur Entlastung der Kitas zu leisten. Trotz rückläufiger Inzidenz und umfangreichen Rahmenplänen zu Schutz- und Hygienemaßnahmen in den Einrichtungen lässt sich ein Infektionsrisiko nicht komplett ausschließen.

Es gelten die Regelungen aus der aktuellen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg. In dieser regelt das Land unter anderem auch die Untersagung bzw. den Betrieb von Horteinrichtungen. Ob und wann diese öffnen, gibt somit das Land vor.

[Pressemitteilung OSL 11.02.2021]

Brandenburg: Aktuelle Entwicklungen

(04. 02. 2021)

Der Landkreis OSL verzeichnet am Donnerstag, den 04.02.2021 eine 7-Tage-Inzidenz von 166,4 und der Landkreis EE 146,3. 

 

In der kommenden Woche am Mittwoch, den 10.02.2021 beraten die Ministerpräsident*innen mit der Kanzlerin erneut über die Corona-Regelungen. Anschließend wird das Land Brandenburg über seine Eindämmungsverordnung auf Grundlage der Beschlüsse  beraten. Die aktuelle Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg gilt bis zum 14. Februar 2021.

 

Es wird weiterhin allen Eltern dringend nahegelegt, soweit möglich ihre Kinder Zuhause zu betreuen.

 

Das Land übernimmt – wie bereits beim Lockdown im Frühjahr –Elternbeiträge, wenn die Betreuung zu Hause erfolgt. Neu ist jedoch die Möglichkeit der Splittung (z.B. 3 Tage zu Hause, 2 Tage Kita). Dann übernimmt das Land anteilig. Dafür wird das Land voraussichtlich monatlich bis zu 15 Millionen Euro aus dem Corona-Rettungsschirm aufwenden.


Zusätzliche Unterstützung bietet die kurzfristig beschlossene Änderung zum Kinderkrankentagegeld. Dieses wurde für das Jahr 2021 pro Elternteil von zehn auf 20 Tage pro Kind, für Alleinerziehende von 20 auf 40 Tage pro Kind verdoppelt. Anträge können Sie bei Ihrer Krankenkasse stellen. Für den Nachweis der Nichtinanspruchnahme stellen wir Ihnen das Musterformular der Bundesregierung als PDF zur Verfügung. 

[Musterbescheinigung: Nachweis über Nicht-Inanspruchnahme von Kita/Schule bei Beantragung von Kinderkrankengeld]

[Informationen aus EE]

[Informationen aus OSL]

[Richtlinie Kita-Elternbeitrag Corona 2021]

Brandenburg: Stand Öffnung Kitas, Elternbeiträge

(26. 01. 2021)

Alle Angebote der Kindertagesbetreuung für Kinder im Vorschulalter bleiben grundsätzlich geöffnet. Alle Kinder im Vorschulalter werden in Kindertagesbetreuung weiterhin bedarfsgerecht nach § 1 Kita-Gesetz betreut, wenn sie nicht infektiös sind oder unter Quarantäne stehen.

 

Es wird weiterhin allen Eltern dringend nahegelegt, soweit möglich ihre Kinder Zuhause zu betreuen.

 

Aufgrund hohen Infektionsgeschehens kann es regional andere Bedingungen gegeben.  Sofern die 7-Tages-Inzidenz über drei Tage den Wert von 300 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern überschreitet, müssen in Landkreisen bzw. kreisfreien die Kitas für eine Dauer von zwei Wochen geschlossen werden, Die Schließung wird jeweils um eine Woche verlängert, wenn die 7-Tages-Inzidenz nicht unter diesen Wert absinkt. In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit einer Inzidenz unter 300 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern können Kitas von den Landräten, der Landrätin oder den Oberbürgermeistern geschlossen werden. Dann wird eine Notbetreuung angeboten.

 

Für Kinder im Grundschulalter (Hort und Grundschule) gilt:
Horte und Grundschulen sind derzeit generell geschlossen laut Eindämmungsverordnung. Eine Notbetreuung wird angeboten.

 

[Kita Info-Schreiben vom 25.01.2021]

[Richtlinie Kita-Elternbeitrag Corona 2021]

Brandenburg Elterninformation: Lockdown, Notbetreuung, Elternbeiträge

(21. 01. 2021)
Kitas (ohne Hort)

Die Kitas bleiben grundsätzlich offen.

Landkreise müssen die Betreuung aussetzen bei mehr als 300 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen (Allgemeinverfügung). 

Dann finden die Regelungen zur Notbetreuung Anwendung. 

Entscheidungen zum Anspruch auf Notbetreuung treffen die Kommunen. 

 

Nach wie vor gilt die an Eltern gerichtete Bitte der Ministerin Ernst, die Kinder, wenn möglich, freiwillig zu Hause zu betreuen.

 

Allgemeinverfügung Notbetreuung Oberspreewald-Lausitz:

➞  "Die Kindertagesbetreuung gem. § 2 Abs. 1 KitaG ist grundsätzlich untersagt. Die Kindertagesbetreuung ist ausschließlich erlaubt für die Notbetreuung von Kindern bis zur vierten Jahrgangsstufe."

Allgemeinverfügung ;   Antrag zur Notbetreuung

 

Horte

Bleiben weiter geschlossen. 

Horte können öffnen, sofern wieder Präsenzunterricht (ggf. Wechselunterricht) stattfindet. 

Die Notbetreuung findet für den Hort in den Schulen statt. 

 

Elternbeiträge Kita und Hort:

Pressemitteilung des MBJS vom 20.01.2021
Land unterstützt Kita-Eltern: Übernahme der Elternbeiträge bei nicht oder nur teilweiser Inanspruchnahme der Kindertagesbetreuung.

 

Pressemitteilung
Infoschreiben

 
Folgende Regelungen gelten in den Kitas des bik e.V. ab dem 01.02.2021:

 

  1. Eltern, die die Betreuung nicht in Anspruch nehmen und ihr Kind/ihre Kinder im häuslichen Umfeld betreuen, werden von den Elternbeiträgen freigestellt.
  2. Eltern, die die Betreuung max. 50 % in Anspruch nehmen, werden zur Hälfte von den Elternbeiträgen freigestellt und zahlen den hälftigen Beitrag.
  3. Eltern, die die Betreuung mehr als 50 % in Anspruch nehmen, zahlen den vollen Elternbeitrag.

 

Um konstante Gruppen gewährleisten und den Personaleinsatz optimal planen zu können, sollen die Eltern ihren Betreuungsbedarf für den gesamten Monat bis spätestens zum 15. des Monats bei der Kita anzeigen. Für den Bedarf der ersten 14 Tage im Monat, ist ein zeitlicher Vorlauf von mind. einer Woche gewünscht. Die Anmeldung bilden auch die Grundlage für den Einzug der Elternbeiträge, der ab Februar 2021 auf den 20. des Monats verlegt wird. Sollten Sie Selbstzahler sein, bitten wir Sie um entsprechende Anpassung der Zahlung! Für den Monat Januar 2021, würden wir die eventuell zu viel geleisteten Zahlungen als Gutschrift mit dem nächsten regulär zu zahlenden Elternbeitrag verrechnen.

[aktualisierte Eindämmungs-Verordnung]

[OSL Antrag auf Notbetreuung]

[OSL Allgemeinverfügung 13.01.21-31.01.21]

[Pressemitteilung MBJS 20.01.2021]

[Richtlinien Elternbeiträge]

[FAQ Elternbeiträge]

[Infoschreiben Aktuelle Rechtslage]

[Corona Informationen des MBJS]

Foto zur Meldung: Brandenburg Elterninformation: Lockdown, Notbetreuung, Elternbeiträge
Foto: Brandenburg Elterninformation: Lockdown, Notbetreuung, Elternbeiträge

Unser Weihnachtsfamilienbrief ist online!

(17. 12. 2020)

Erinnern Sie sich noch an einige der großen und kleinen Wünsche, die Sie als Kind hatten? Vor allem in der Vorweihnachtszeit fallen uns manchmal wieder eigene kindliche Wünsche ein. Manche sind in Erfüllung gegangen, aber natürlich nicht alle.

Was Sie sich zurzeit vermutlich am dringendsten wünschen, ist Gesundheit für Sie und Ihre Familie. Und dass die Corona-Zeit mit ihren Beschränkungen endlich ein Ende haben möge.

Was für ein Weihnachtsfest, dieses Fest 2020! Hätten Sie sich vor einem Jahr träumen lassen, dass Sie Weihnachten 2020 überlegen müssen, ob Sie überhaupt mit Ihrer ganzen Familie feiern können? Dass Sie entscheiden müssen, ob Sie Oma und Opa oder Onkel und Tante zum Adventskaffee einladen? Dass Sie immer noch nicht genau wissen, wie viele Personen Sie an Silvester zu Gast haben dürfen? ... Gedankenanstöße, Bastel- und Leseideen finden Sie und ihre Kinder wie immer in unseren Familienbriefen!

Eine schöne Adventszeit, fröhliche und gesunde Feiertage wünschen Ihnen ihre Sprach-Kita Teams von bik 

[13. Kinderbrief Weihnachten]

[13. Familienbrief Weihnachten]

Elterninformation Brandenburg OSL: Kitaschließungen und Notbetreuung ab 17.12.2020

(11. 12. 2020)

 

Liebe Familien,

wie der neuen Allgemeinverfügung des Landkreises Oberspreewald-Lausitz zu entnehmen werden ab 17.12.2020 bis 08.01.2021 grundsätzlich alle Kindertageseinrichtungen im Landkreis geschlossen. Unsere Einrichtungen bleiben für Kinder, die einen Anspruch auf Notbetreuung haben, geöffnet. Eine Notbetreuung für die Kinder ist gewährleistet, wenn:

  • beide Personensorgeberechtigte, im Falle der alleinigen Ausübung des Personensorgerechts der Inhaber dieses, bzw. die sonstigen Erziehungsberechtigten, in deren Haushalt das betroffene Kind lebt, in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind und eine häusliche oder sonstige private Betreuung nicht organisieren können,oder
  • das örtlich zuständige Jugendamt zur Gewährleistung des Kindeswohls die Betreuung als notwendig erachtet.
  • Wenn lediglich ein Personensorgeberechtigter bzw. ein sonstiger Erziehungsberechtigter, in dessen Haushalt das betroffene Kind lebt, im medizinischen oder im pflegerischem Bereich arbeitet und eine häusliche oder sonstige individuelle bzw. private Betreuung nicht organisiert werden kann („Ein-Elternregelung“).

Die Liste der kritischen Infrastrukturbereiche entnehmen Sie bitte der u.s. Allgemeinverfügung. Ebenfalls steht Ihnen auch das Antragsformular für die Notbetreuung zur Verfügung.

 

Die Regelung des Landkreises soll Stand heute bis zum 08. Januar  2021 gelten.

 

Uns ist bewusst, dass die kommenden Tage wieder sehr herausfordernd und belastend sein können. Das Schließen der Einrichtungen soll dazu beitragen, Fall­zahlen zu reduzieren und Kontakte erheblich einzuschränken. Wir wünschen Ihnen von Herzen, dass Sie diese erneute Schließphase gut bewältigen. Versuchen Sie die gemeinsame Zeit trotz aller Herausforderungen mit Ihren Kindern vorweihnachtlich zu genießen.

 

Allen, die aktuell erkrankt sind, wünschen wir schnelle Genesung und allen, die gesund sind, dass sie es bleiben.

 

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf!

Ihre Kita-Teams

[13. Kinderbrief Weihnachten]

[13. Familienbrief Weihnachten]

[Antrag auf Notbetreuung ab 17.12.2020]

[Allgemeinverfügung OSL vom 10.12.2020]

[Informationen des Landkreises]

Elterninformationen: Vorgehen bei Corona-Verdachtsfällen oder bestätigten Fällen

(13. 10. 2020)
Informationen zum Vorgehen bei Corona-Verdachtsfällen oder bestätigten Fällen

Berlin, Brandenburg, Sachsen

 

Werte Eltern,

nachdem wir in der Sommerzeit gefühlt ein wenig verschnaufen konnten, was die akute Gefährdung durch das Corona-Virus betraf, hat uns wieder eine Zeit voller neuer Herausforderungen, Sorgen und auch Einschränkungen erreicht.

 

Mit zunehmender Zahl der Infektionen in den Regionen und im Umfeld, wird die Verunsicherung bei Allen zunehmen. Die Unterscheidung zwischen einer normalen Erkältung und einer Infektion mit Covid-19 macht es in der kälter werdenden Jahreszeit nicht leichter für die Fachkräfte. Einerseits geht es um den Schutz der Kinder und der Mitarbeiter*innen, andererseits soll auch die Arbeitstätigkeit der Eltern weitestgehend ermöglicht werden. Hier ist ein ehrlicher Austausch und ein Miteinander von großer Bedeutung, damit beide berechtigten Sichtweisen Beachtung finden.

 

Bei jedem Verdachtsfall oder bestätigten Kontaktfall melden sich bei uns Familien und Angehörige, die von uns als Kitaträger eine eindeutige Auskunft zu weiteren Vorgehensweisen erwarten – manchmal auch über unsere Einflussmöglichkeit hinaus. Wir verfügen in allen Kitas über Hygienekonzepte, die einzuhalten sind. Eltern und Besucher sind aufgefordert in den Kitas Maske zu tragen, Abstand zu halten und die Hygieneregeln zu beachten. Wir sichern eine Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten durch Kohortenbildung der Gruppen und einer minimalen Vermischung. Gerade die Randdienste sind für die Kitas allerdings personell und organisatorisch dabei eine besondere Herausforderung. Eine Anwesenheitsliste mit den Kontaktdaten von Besuchern ermöglicht uns die Nachverfolgung im Falle eines Infektionsgeschehens. Jeder gemeldete Fall wird bei uns mit der nötigen Transparenz behandelt und an die direkt Beteiligten zur Kenntnis weitergegeben.

 

Als pädagogische Einrichtung sind wir auf die Vorgaben und Anweisungen der Behörden – insbesondere der Gesundheitsämter und der Kommunen bzw. des Senats angewiesen. Diese treffen die Entscheidungen, welche Gruppe zu welcher Kontaktgruppe zählt und wie wahrscheinlich eine Ansteckung damit gegeben ist. Auf diese Aussagen müssen wir uns alle verlassen können – auch wenn wir wissen, dass es keine 100% Sicherheit gibt in diesem Zusammenhang. Jeder uns bekannt werdende Verdachts- oder Kontaktfall wird von der Kitaleitung umgehend dem Gesundheitsamt gemeldet und entsprechende Handlungsempfehlungen erbeten. Eine präventive Schließung von Gruppen oder Freistellung von Mitarbeiter*innen ohne entsprechende behördliche Anweisung kann durch uns nicht erfolgen und würde die ohnehin angespannte Personalsituation weiter verschärfen. Wir müssen schon jetzt mit einer erhöhten Zahl an Krankschriften rechnen, die sich aus der üblichen Erkältungswelle ergeben.

 

Bei aller Verunsicherung wünsche ich mir ein Vertrauen in die Richtigkeit der behördlichen Entscheidungen, die nicht dazu führt, dass wir in ein schlechtes Licht gerückt werden. Wir fordern dienstliche Verpflichtungen mit Augenmaß ein. Auch wir wollen keine Gefährdung für unsere Mitarbeiter*innen und Familien eingehen. Jedoch sind wir weder Mediziner noch Behörde und müssen uns - wie Sie - auf die Fachleute verlassen.

 

Bitte halten Sie sich weiterhin an die geltenden Hygienemaßnahmen und die Verfahrensweisen bei erkrankten Kindern.

 

Ich wünsche allen, dass Sie den Herbst in der Natur mit der Familie genießen können. Achten Sie aufeinander und bleiben Sie gesund!

 

Viele Grüße,

Mirjam Spitalsky

Geschäftsführung bik e.V.

 

Stand: 13.10.2020

[Download Elternbrief 13.10.2020]

Neuer Familienbrief online!

(27. 08. 2020)

Unser neuer Familienbrief ist online!

 

Liebe Familien, eine der schönsten Erinnerungen an meine Kindheit handelt von einem Spaziergang mit meinem Onkel Ulli. Es gibt ein Foto davon. Ich muss damals ungefähr 5 Jahre alt gewesen sein. Meine Familie machte einen gemeinsamen Sonntagsspaziergang. Irgendwann ging ich zufällig neben meinem Onkel Ulli her und wir unterhielten uns. Ich war begeistert. Onkel Ulli sprach mit mir so, wie er auch mit anderen Leuten sprach. Er war der erste Erwachsene, den ich kennenlernte, der nicht irgendwie „pädagogisch“ von oben herab mit mir redete. Der nicht mitten im Gespräch nachschaute, ob ich mir auch den Hals gewaschen hatte. Oder der die Ohren „auf Durchzug stellte“ und mit den Gedanken ganz woanders war. Oder der auf eine kleine Frage mit endlosen Erklärungen reagierte. Oder der mich abfragte, obwohl er die Antwort schon längst wusste: „Na, was für ein Baum ist das? Richtig, eine Buche!“ Stattdessen hörte er mir zu und äußerte seine eigene Meinung dazu, kurzum, er führte mit mir einen Dialog auf Augenhöhe. Ich weiß nicht mehr, worum es ging bei unserem Gespräch. Aber noch heute wird mir ganz warm in der Magengegend, wenn ich an diesen Sonntagnachmittag zurückdenke. 

Was mein Onkel Ulli und ich damals gemacht haben, hört sich banal an. Aber es ist die wichtigste Form der Denk- und Sprachförderung. Denken und Sprechen lernen Kinder am besten im Dialog. 

Vielleicht haben Sie auch eine derartige Erinnerung an Ihre Kindheit? 

[11. Familienbrief Eltern]

[11. Familienbrief Kinder]

[Anhang 11. Familienbrief]

Vereinsjubiläum 1990-2020 bik e.V.

(01. 07. 2020)

Wir feiern 30 Jahre bik e.V.

Corona: Familienbriefe - update

(29. 06. 2020)

Liebe Familien, die Familienbrief-Redaktion macht Sommerpause und meldet sich ab August wieder regelmäßig mit unseren Familienbriefen.

Diese werden zukünftig einmal im Monat erscheinen.

Haben Sie eine schöne Sommerzeit!

 

Ihr Redaktionsteam

Christiane Weigel, Fachberatung mit Ursula Trüper und Ulrike Marte, zusätzliche Fachkräfte im Bundesprogramm Sprach-Kitas 

 

Corona: Information zur Kitaschließung

(17. 03. 2020)

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus und den damit verbundenen Kitaschließungen erhalten Sie über ihre Kitaleitung.

 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten des Robert-Koch-Instituts sowie den zuständigen Senats- und Kommunalverwaltungen.

 

Bitte beachten Sie die gängigen Hygieneregeln sowie die Kontaktbeschränkungen, bleiben Sie gesund!

Ihr bik-Team

[Robert Koch Institut]

Erster Lausitzer Waldhort in Schwarzheide eröffnet ab September

(06. 01. 2020)

Der erste Waldhort in Schwarzheide lockt die Kinder der 1.-4. Klasse in die Wildnis. Unser naturnahes Konzept soll auf die Schulkinder positiv und ausgleichend wirken. Mit den Materialien der Natur und viel Werkzeug schaffen sich die Kinder hier ihre eigene Spielwelt, natürlich mit pädagogischer Begleitung.


Das weitläufige Waldareal bietet reichlich Raum, um sich nach Herzenslust auszutoben. Unsere Kinder werden auf unserem Hauptwaldstück spielen und unterwegs sein, und auch andere Orte entdecken, die wir zu Fuß - später auch mit dem Rad – erkunden werden. Beim Spielen in der Natur löst sich Schulstress schnell in Luft auf. Bei Wind und Wetter das Umfeld zu erkunden und gemeinsam Ideen umzusetzen, fördert die kindliche Kreativität.

 

Was bietet unser Waldhort noch?
Die Betreuung vor- und nach dem Unterricht bis 17 Uhr im Rahmen eines Betreuungsvertrags, Hausaufgabenbetreuung ab 15.30 Uhr sowie Vesper. Bei Unwetter und extremen Witterungsbedingungen finden wir u.a. Unterschlupf im Gemeinschaftsraum der bik e.V. Kita Entdeckerland.


Sollten Sie Interesse am Konzept und an einer Betreuung haben, freuen wir uns über ihren Anruf unter TEL. 035752/80529. Ihr bik e.V. Team der Kita Entdeckerland, Schwarzheide

[Waldhort Schwarzheide Webseite]

[Pressemeldung]


Fotoalben


Fotoalbum Waldhort
Waldhort
01. 07. 2020
Fotoalbum Unsere Kita
Unsere Kita
01. 07. 2020
 
 

   nützliche Seiten

 

interaktiver StadtplanNotruf Nummern

StellenanzeigenAmtliche Bekanntmachungen

Button InfomaterialAnfragen & Hinweise

 

ANE Elternbrief

Anschrift und Kontakt

 

Stadtverwaltung Schwarzheide
Ruhlander Straße 102
01987 Schwarzheide

 

Zentrale: 035752/ 85 - 0

Fax: 035752/ 85 – 599

E-Mail:

 

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Dienstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag:

 

09:00 – 12:00 Uhr
13:00 – 16:00 Uhr